home

Das Raerener Marmorwerk liegt ziemlich idyllisch in der Nähe des Raerener Bahnhofs, am nördlichen Fuß der Eifel. Bereits zur Wende ins 20. Jahrhundert wurde das Areal von der Steinindustrie genutzt. Hier wurde Naturstein abgebaut und zu Schotter für die Eisenbahngesellschaft weiterverarbeitet. Daher stammt der Name SCHOTTELES den die Einheimischen dem Areal gaben. In den späten 20er Jahren wurde schließlich das Marmorwerk erbaut. Hier wurden Marmore aus aller Welt per Bahn antransportiert, gegattert und poliert. In den späten 70er Jahren wurde dann ein traditioneller Steinmetzbetrieb gegründet. Seit 1993 wird dieser von Paul Hagelstein geführt, seines Zeichen Marmorschleifer- und Steinmetzmeister.

 

produkte

Seit 1993 verarbeiten wir hauptsächlich Erinstone (irischer Stein), auch Limestone (Kalkstein) genannt. Erinstone sieht dem Petit Granit (belg. Granit) zum verwechseln ähnlich. Das kommt nicht von ungefähr, haben beide doch die gleiche Entstehungsgeschichte und das gleiche Alter. Irischer blauer Kalkstein ist nicht nur eines der kompaktesten Sedimentgesteine, sondern hat auch einzigartige ästhetische Eigenschaften. Die fossilen Fragmente geben diesem Naturstein sein charakteristisches Aussehen, während der fein im Gestein verteilte Kohlenstoff einen außergewöhnlichen Farbkontrast von hellgrau über dunkelblau bis zu glänzendem Schwarz abhängig von der Oberflächenausführung ergibt.
Irischer blauer Kalkstein eignet sich perfekt für den Einsatz im Haus und im Freien und ist bekannt für seine extreme Haltbarkeit. Im Laufe der Jahre entwickelt er eine natürliche Patina, die den eleganten Charakter des Werkstoffs noch erhöht.
Darüber hinaus arbeiten wir auch mit diversen Marmoren wie dem klassischen Carrara, Jura Gelb, Perlato Olympo uvm. Hartgesteine, wie Granite, verarbeiten wir allerdings nur auf besonderen Wunsch.

 

Das Bad

Wir verbinden das Bad in erster Linie mit der täglichen Körperhygiene. Vor wenigen Jahren jedoch, keimte der Gedanke von Wohlbefinden (Wellness) im eigenen Bad zum ersten Mal auf. Mittlerweile ist aus dem zarten Keim eine feste Größe in unserem Leben geworden. Da wird auf Farbe und Licht geachtet, sowie auf Klang und Wärme. Das Bad wird von vielen Materialien umworben. Letztlich ist unseren Gestaltungsmöglichkeiten kaum Einhalt zu gebieten, denn täglich drängen sich Neuerungen in unser Bad. Naturstein ist da sicherlich eine gute Wahl. Er kann den „roten Faden“ in unserem Bad darstellen, aber auch das I-Tüpfelchen.

 

Die Küche

Die Küche braucht nicht vieler Worte. Sie ist zentraler Teil des Familienlebens. Hier duftet es nach Kaffee zum Frühstück, überbackenem Käse, Basilikum, Karamell einer Crème brûlée. Hier trifft Feuer auf Wasser. Kochen ist IN. Alles hat seinen Platz und die Küche ist funktional. Funktional und lebenswert, ob klein oder groß. Arbeitsplatten aus Blaustein unterstreichen ein Lebensgefühl, denn sie leben und altern mit. Schon nach kurzer Zeit entstehen die ersten Kratzer in der Oberfläche. Durch säurehaltige Lebensmittel, wie Zitronen, wird die Oberfläche angegriffen. Doch deckt eine sich wieder und wieder erneuernde Patina diese kleinen Makel ab und formt sie um in einen Charme, der sehr einzigartig ist. Der Stein reift in der Küche unter ihren Augen heran. Wir formen ebenfalls Becken nach ihren ganz speziellen Wünschen und Träumen.

+++ einem Rezept???

 

Die Treppe

Die Treppe ist vergleichbar mit einer Brücke. Sie verbindet uns im täglichen Leben mit allem was über und unter uns liegt. Die Treppe lässt unsere Herzen höher schlagen – manchmal auch im übertragenen Sinne – dann ist STEIN im Spiel. Sie ist in vielerlei einer philosophischen Betrachtung würdig. Die Scalalogie ist sogar ein eigener Forschungszweig in der Baulehre.

 

Der Kamin

Der Kamin zügelt die Kraft der Flammen und verleiht uns Macht über das Feuer. Wurden offene Kamine lange Zeit geschätzt, so sind es heute die Einbaukassetten, die Wärmegewinnung durch Heizen mit Holz in die Perfektion treiben. Das archaische entzünden der Flammen, der Geruch der sich im Raum ausbreitet und das wohlige Gefühl umarmender Wärme ist die Mutter des Wunsches nach einem Kamin im eigenen Haus. Naturstein bietet hier einen äußerst angemessenen Rahmen. Ein Grossteil unserer Kunden sehnt sich nach dem Sandsteinkamin, der auf ihrem letzten Frankreichurlaub so schön unten in der Lobby des Restaurants stand. Wir bauen genau solche nach und passen diese an die Gegebenheiten ihrer Feuerstelle an. Modernere Kamine mit Rundungen und Verkleidungen stellen wir auch her. Dazu leisten wir natürlich auch die nötigen Montagearbeiten.

 

Die Fassade

Die Fassade unserer Häuser bietet eine Vielfalt an Anwendungsmöglichkeiten für Naturstein. Angefangen mit einer einfachen Außenfensterbank bis hin zu einer kompletten Fensterumrandung. Eine Sockelverkleidung unterhalb der verklinkerten Fläche bis zur Fassadenplatte. Der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt. Alle Bearbeitungsmöglichkeiten können hier zum Einsatz kommen. Hier lässt sich schon mit einfachsten Mitteln perfekte Akzente setzen.

 

Der Boden

Jeder Raum braucht einen Bodenbelag. Hier mit einer Fußbodenheizung und dort klassisch. Naturstein bietet hier eine kaum zu übersehende Auswahl an Möglichkeiten. Allein unser Blaustein bringt immer wieder neue Produkte hervor und vergrößert ständig die Anwendungsbereiche. Wir verlegen diese Materialien im traditionellen Mörtelbett, so dass keine zusätzlichen Trocknungszeiten entstehen. Jede Terrasse verschönert sich durch die Anwendung von Erinstone. Auch im Außenbereich gibt es diverse Möglichkeiten, sein eigenes Paradies zu gestalten.

 

Die Restauration

Der Erhalt und die Erneuerung alter Bausubstanzen ist Teil unserer Arbeit als Steinmetz. Unsere Straßen und Plätze wieder im Charme vergangener Tage neu erstrahlen zu lassen, heißt auch das Können und die Arbeit unserer Vorväter zu würdigen. So haben wir schon einige größere Objekte betreut, wie zum Beispiel: - die Pfarrkirche von Walhorn - das Eupener „Klösterchen“ (eine Couven-Fassade) - die Pfarrkirche St Nikolaus in Eupen - der Stitz der Euregio Maas-Rhein Gospert 42 in Eupen Eine Vielzahl von kleineren, öffentlichen und private Projekte

 

Marmore und Granite

Wir stellen auch viele Bauelemente aus bunten Marmoren und Granite her: Treppenläufe, Innenfensterbänke, Tischplatten, Badezimmerausstattung... Das Angebot an Farben und Maserungen ist schier unüberschaubar. Deshalb arbeiten wir in diesem Bereich mit einem sehr starken Partner zusammen. Ab Lager wird dort jede beliebige Tranche fotografiert und per e-mail zugeschickt. Nur so können wir einzigartige Materialien bemustern. Die Tranchen werden nach dieser Bemusterung schliesslich zu uns transportiert und weiterverarbeitet. Zudem gibt es noch eine Reihe von technisch hergestellten Steinen, die auf diesem Wege unserer Kundschaft zugetragen werden.

 

Das Spezielle

Der Beruf des Steinmetzen war schon immer auf die Anfertigung von Einzelstücken ausgerichtet. Der Briefkasten oder ein kleiner Kaffeetisch, eine Sitzbank für den Garten oder ein Konferenztisch im Büro, klassische Wasserspeier und Brunnenanlagen, Radabweiser und Hausnummern, Quellsteine bis hin zur Bildhauerarbeit. Die Liste der Träumereien ist schier endlos.

 

kontakt



Impressum


Raerener Marmorwerk PGmbH
Paul Hagelstein
Langenbend 20
B – 4730 Raeren
Fon: 0032 496 291 859
e-mail:

Haftungsausschluss


Kontaktformular:



Ihr Name:

Ihre Mailadresse:

Ihre Nachricht:



 

anfahrt


Von Aachen aus:
Nehmen Sie die Eupener Straße Richtung Belgien. Wenige Kilometer hinter der Grenze überqueren Sie die Autobahn und gelangen zum Ortseingang Eynatten.

Ab Aachener Kreuz:
Nehmen Sie die Autabahn Richtung Lüttich. Sie überqueren die Grenze auf der Autobahn und verlassen diese an der ersten Ausfahrt auf Belgischer Seite - Eynatten/Hauset/Aachen-Süd. Am Ende der Ausfahrt fahren Sie nach rechts über die Autobahnbrücke. Ab der Ausfahrt sind es 900m bis zum Ortseingang Eynatten.

Ab Ortseingang Eynatten: Sie fahren weiter Richtung Eupen etwa 300m bis zum Kreisverkehr. Im Kreisverkehr die 2. Ausfahrt Richtung Raeren. Nach 2 km sehen Sie das Ortseingangsschild Raeren. Auch hier bleiben Sie weiterhin auf der gleichen Straße, durch die Ortsmitte, vorbei an Kirche und Post, bis Sie zu einer T-Kreuzung kommen (etwa 2 km ab Orteingangsschild). Dort geht es links versetzt geradeaus Richtung Roetgen. Ab dieser Kreuzung etwa 300m finden Sie rechter Hand den Langenbend (auf der Ecke befindet sich ein hölzernes Autobuswartehäuschen). Sie biegen in den Langenbend ein und sehen in der Ferne ein 40m hohe Antenne. Fahren sie einfach die Straße entlang, bis zu dieser Antenne. Das Marmorwerk befindet sich sich etwa 200m weiter, idyllisch gelegen mitten im Wald.

... wir wünschen gute Fahrt.



Größere Kartenansicht